Site Search

in Allgemein @de, Ausgewählt

  By

1

2015 – Das Jahr der Entscheidungen

Liebe Kunden, Freunde und Kollegen,

2015 wird das Jahr der Entscheidungen. Das neue Jahr wirft bereits seine Schatten voraus. So heißt es im Volksmund, wenn man das Phänomen der Präkognition beschreibt, was so viel bedeutet wie „ein zukünftiges Ereignis vor dem tatsächlichen Geschehen wahrzunehmen“.

Entscheidungen für 2015 - Christa Mesnaric

Coaches kennen dieses Phänomen, wenn sie vor einer Coaching Sitzung aus unerklärlichen Gründen in eine merkwürdige Stimmung verfallen. Wenn dann der Kunde da ist, merkt man, dass diese Stimmung etwas mit dem Coachingnehmer, seiner Energie, oder seinem Anliegen zu tun hat.

Das vergehende Jahr 2014 war eines der schwierigeren Jahre – das erzählen Viele, die man nach ihrem Erfolg und ihrer Zufriedenheit in diesem Jahr fragt. Die gute Nachricht lautet: jetzt wird wieder durchgestartet. Wenn 2014 ein humpelndes Jahr war, das nach Ausruhen, kürzer Treten und auch mal kränklich Fühlen verlangte und eher farblos war, wird 2015 ein Jahr des Erstarkens, der großen und auch mächtigen Gesten, der starken Farben und entschiedenen Durchsetzungskraft. Das Jahr der leicht fallenden Entscheidungen. Allerdings wird es auch dabei keinen Knopf, Button oder Drücker geben, der das Jahr anknipst. Es ist vielmehr ein Prozess und jeder von uns gerät zum eigenen Zeitpunkt über die Schwelle. Der Prozess des sich Entwickelns läuft Tag und Nacht. Er wird von uns durch Entscheidungen gelenkt. Die Entscheidung selbst ist nur ein Moment, an dem wir dem Ball eine neue Richtung geben und einen bestimmten Schwung versetzten. Die eigentliche Arbeit an unserer Zukunft findet zwischen den Entscheidungen statt. Entscheidungsmethoden sind demnach Prozessbeschleuniger.

Eine Entscheidung besteht aus zwei Zutaten: dem Willen, der den Gedanken formt „Dann mache ich es jetzt so; ja, ich will das“ und der Handlung, die den Ball an schupst. Ohne dazugehörige Handlung ist die Entscheidung wertlos. Dann türmt sich eine weitere Willensleiche auf dem Berg der ins Leere laufenden Gedanken. Mein Rat lautet: Einfach handeln! Einfach im doppelten Sinne: ohne großes Hadern und Zweifeln – einfach loslegen statt sich zum wiederholten Male zurückhalten zu lassen. Und einfach statt kompliziert handeln, Komplexität vereinfachen.

Mein Tipp dafür: Nutzen Sie die 8-Jahre-Regel. Sie besagt, dass alles, was es im Universum gibt, ein 8-jähriges Kind verstehen kann, wenn man es einfach erklärt. Wenn Sie also wieder einmal in einem Entscheidungsprozess stecken, schildern Sie Ihrem inneren 8-jährigen Kind ihre Gedanken, Beweggründe und Optionen und hören Sie auf seinen Rat. Oder suchen Sie den Coach ihres Vertrauens auf und bitten Sie um die 8-Jahre-Methode. Denn gerade im Coaching gilt: hilfreich ist das Einfache.

Wir haben unsere Entscheidungen für 2015 getroffen und Neues geschaffen, um Menschen bei ihrer Karriere zu unterstützen.

Ich wünsche Ihnen und Euch, liebe Kunden, Freunde und Kollegen, dass Sie die richtige Entscheidung für Ihr Leben, Ihren Berufsweg und Ihr ganz persönliches Glück treffen und dann einfach handeln.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2015.

Christa Mesnaric

Autor

Christa Mesnaric

One Comment

  1. Ardalan 18. Dezember 2014

    Danke liebe Christa! – Fühle mich durch Deinen Beitrag auf angenehme Weise „angeschubst“ 😉

    Die 8-Jahre-Regel finde ich toll, bestärkt mich in einem der vielen Wege, die ich gerade gehe. Ich hatte für mich auch schon so eine ähnliche Vorstellung, nur nicht in dieser Klarheit!

    Danke Dir!
    Ardalan

    Antworten

Schreibe einen Kommentar